Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

OPEN CALL: Wir suchen Eure Geschichten vom Scheitern

18. August

Open Call Fuckup Night

In Anlehnung an das Konzept der Fuckup Night laden der Lösungslabor e.V. und die Klassik Stiftung Weimar im Rahmen des Projekts UP THÜRINGEN am 8. September 2022 ab 20 Uhr zu einem Abend der geplatzten Träume, der unverwirklichten Visionen, des Bankrotts und der Niederlagen ans Sprachlabor am Weimarer Stadtschloss ein.

Für die Open-Air-Veranstaltung suchen wir Unternehmer*innen (gerne aus der Kreativwirtschaft) sowie Künstler*innen aller Sparten, die beruflich schon einen richtig großen Flop erlebt haben und bereit sind, ihre Erfahrungen auf der Bühne zu teilen. Ziel ist es, dass insbesondere Gründer*innen und junge Unternehmer*innen (aus der Kreativwirtschaft) daraus lernen können. Und natürlich wollen wir auch daran mitarbeiten, eine neue Fehlerkultur zu etablieren.

Die Beiträge sollten in Form kleiner, unterhaltsamer Kurzvorträge von ca. 15 min gehalten werden. Gerne kann der Input mit einer Präsentation untermalt werden. Nach jedem Input soll es jeweils die Möglichkeit für das Publikum geben, Fragen an die Vortragenden zu stellen.

Insgesamt sind 4 Vorträge á 15 Minuten zum beruflichen Scheitern aktiver Unternehmer*innen (Lösungslabor e.V.) und historischer Persönlichkeiten (Klassik Stiftung) geplant. In den Pausen ist das Publikum eingeladen, eigene berufliche Erfahrungen des Scheiterns zu teilen.

Du traust dich mit deiner Geschichte auf die Bühne? Großartig, wir freuen uns! Dann melde dich bitte bis zum Do, 18.8.2022 bei Anna-Lena Fuhrmann unter hallo [a] up-thueringen.de. Rückfragen kannst du uns gerne auch per Mail oder unter Tel. +49 (0) 3643 4686760 stellen.

 

Hintergrund zur Veranstaltung

Wir eröffnen an diesem Abend zwei unterschiedliche Perspektiven auf das Scheitern:

Gemeinsam mit der Klassik Stiftung Weimar werfen wir einen Blick in die Vergangenheit und hören Episoden des Scheiterns von historischen Persönlichkeiten. Wer musste dem finanziellen Ruin ins Auge blicken? Wer hat sich für seine künstlerischen oder unternehmerischen Ideen psychisch so verausgabt, dass er am Rande des Nervenzusammenbruchs war? Wurde Scheitern früher anders bewertet als heute? Und das Wichtigste: Was können wir für heute daraus lernen?

Der Lösungslabor e.V. hingegen bittet höchst lebendige Unternehmer*innen auf die Bühne, um ihre Geschichten des Versagens zu erzählen. Welches Produkt ist gefloppt? Wer hat auf das falsche Pferd gesetzt? Für welche großartige Idee ist die Zeit vielleicht einfach noch nicht reif gewesen? Und was hat das Internet damit zu tun?

Am Schluss heißt es nicht selten: Neues Spiel, neues Glück! – weil sogenannte Niederlagen neutral betrachtet einfach Erfahrungen sind und die Unternehmer*innen wie das Publikum aus ihnen mal rohe, mal geschliffene Wissensdiamanten schürfen können.

Oder vielleicht doch nicht? Wir setzen noch eins drauf und wollen auch diese Perspektive kritisch hinterfragen: Ist es nicht wieder nur eine neoliberale Erfolgserzählung, dieses „mach aus deinem Mist Dünger, und erst, wenn du danach wieder Erfolg hattest, kannst du dich auf die Bühne trauen“? Was, wenn es am Scheitern auch einfach mal nichts zu beschönigen gibt? Und wer definiert überhaupt, was Erfolg ist? Wir wagen einen unverblümten Blick auf das ganze Thema und gestehen dem Scheitern an mancher Stelle auch mal zu, einfach nur Mist zu sein.

Details

Datum:
18. August
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstaltungsort

ohne Ort
Deutschland

Veranstalter

Lösungslabor e.V.
Klassik Stiftung Weimar